LSG — not4sale!


Wir fordern:

  • Kein Verkauf der LSG!

  • Erhalt aller Arbeitsplätze!

  • Erhalt aller Sozialstandards!

  • n-tv.de
    20.11.2019

    Neue Streiks bei Lufthansa erwartet

    Unmut in Kabine und Küche

    Schon seit Beginn des Jahres sind Ufo und Lufthansa auf Konfrontationskurs. Immer wieder fallen Flüge aus, gerade zur Ferienzeit. Ungemach steht dem Konzern jetzt auch an einer weiteren Front ins Haus: Auch Verdi droht nun mit einem Ausstand.

  • Infos für LSG-KollegInnen
    20.11.2019

    An den Lufthansa Vorstand: Carsten Spohr und Fr. Dr. Bettina Volkens, Übernehmen sie soziale Verantwortung für uns Beschäftigte der LSG!

    Lieber Fluggast,

    wir, die Kolleginnen und Kollegen der LSG, sind seit Jahrzehnten für Ihr leibliches Wohl an Bord zuständig. Wir tragen tagtäglich zu der Qualität bei, die Lufthansa zu einer 5-Sterne-Airline macht.

    Nach 54 Jahren im Lufthansa-Konzern wird der Lufthansa Vorstand nun uns, die LSG verkaufen, obwohl sie als einzige Konzerntochter Rekordgewinne erzielt. Betroffen sind in Deutschland alleine 7.000 Mitarbeiter*innen, – weltweit weitere 28.000 Kolleg*innen. Wir, die Belegschaft, halten den Verkauf für falsch!

    Es besteht keine wirtschaftliche Notwendigkeit für den Verkauf. Wir haben in den letzten Jahren immer wieder tarifliche Einschnitten wie z. B. Gehaltsverzicht, Reduzierung von Urlaubstagen und unbezahlter Mehrarbeit mitgetragen. Scheinbar ist dies für Lufthansa immer noch nicht genug....

  • Pressemitteilung
    20.11.2019

    Der Konflikt zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und der Lufthansa spitzt sich kurz vor der erwarteten Entscheidung des Unternehmens für einen neuen Eigentümer der Catering Tochter LSG Sky Chefs zu.

    ver.di fordert die Lufthansa auf, für die rund 7.000 Beschäftigten der LSG soziale Verantwortung zu übernehmen. „Wir erwarten vom Lufthansa-Vorstand, dass er die Arbeits- und Einkommensbedingungen der LSG-Beschäftigten schützt und tarifvertraglich absichert, bevor er einen Vertrag mit dem neuen Eigentümer unterzeichnet“, betont ver.di-Verhandlungsführerin Katharina Wesenick.

    Nun sei die Lufthansa am Zuge, ihr Versprechen der sozialen Verantwortung gegenüber den Beschäftigten einzulösen. ver.di fordere eine Vereinbarung über Ausgleichszahlungen im Falle von Kündigungen und Lohneinbußen durch den neuen Eigentümer.

    „Nach monatelangen Verhandlungen stehen die Beschäftigten kurz vor dem Verkauf der LSG mit leeren Händen da“,...

  • deutschlandfunk.de
    20.11.2019

    Kurz vor dem geplanten Verkauf der Lufthansa-Catering-Sparte LSG Sky Chefs hat Verdi dem Unternehmen mit Streiks gedroht.

    Die Ungewissheit und Existenzangst unter den rund 7000 Beschäftigten in Deutschland seien so groß, dass kurzfristige Arbeitskampfmaßnahmen nicht mehr ausgeschlossen werden könnten, erklärte eine Sprecherin.

  • Infos für LSG-KollegInnen
    30.10.2019

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    Gestern, am Dienstag den 29.10.2019 fand ein weiterer Verhandlungstermin mit dem Lufthansa Management im Auftrag des Lufthansa Vorstand statt.

    Stillstand in den Gesprächen

    Es war mittlerweile das 6. Gespräch ohne konkrete Ergebnisse.

    Am Verhandlungstisch geht es momentan nicht weiter. Wir haben keine weiteren Zusagen bekommen. Selbst Dinge, die schon gesichert waren in den letzten Gesprächen, stehen wieder zur Diskussion.

    Man sagt uns wir dürfen nicht mit Do&Co und Gate Gourmet reden

    Die Lufthansa will und wird die LSG verkaufen. Die Entscheidung hierüber trägt der Lufthansa Vorstand.

    Deshalb wollen wir mit Do&Co und Gate Gourmet VOR Unterschrift Verkaufs die Sicherung unserer Arbeitsplätze und Sozialstandards vereinbaren.

    Warum? Die Lufthansa will den Cateringvertrag mit Gate Gourmet oder Do&CO so billig wie möglich abschließen....

  • Info für LSg-KollegInnen
    25.10.2019

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    Wir hatten den Vorstand eingeladen, auf den bundesweit stattfindenden Betriebsversammlungen, die am Mittwoch den 30. Oktober stattfinden Antwort auf unsere Fragen zu geben. Die Betriebsversammlungen finden statt in Frankfurt ZE und ZD, Köln, München, Stuttgart, Düsseldorf und Berlin.

    Wir wollen, dass uns der Lufthansa Vorstand auf den Betriebsversammlungen, erklärt wieso nur Regelungen zur Altersteilzeit, 10 Jahre Fliegen und das Jobticket angeboten werden.

    Wir wollen, dass der Vorstand uns erklärt, was mit der Zukunft, den Jobs und den Sozialstandards der restlichen 6.000 von uns LSG-KollegInnen passiert.

    Der Lufthansa Vorstand verweigert jede VerANTWORTung. Er hat für die Betriebsversammlungen abgesagt.

    Ein erneuter Schlag in unser Gesicht.

    Jetzt sind wir alle gefragt. Auch du!

    Komm am Mittwoch zu deiner Betriebsversammlung, damit wir dort gemeinsam ein klares Signal Richtung Vorstand senden, dass du und - wir alle - mehr Respekt verdienen....

  • Ifo für LSG-KollegInnen
    25.10.2019

    Sehr geehrter Herr Spohr, sehr geehrte Frau Dr. Volkens, sehr geehrter Herr Dr. Kayser,

    das Thema des geplanten Verkaufes der LSG-Group stand im Mittelpunkt unserer EWC Sitzung vom 22.10. bis 24.10.2019 in München.

    Der europäische Betriebsrat der LSG-Group ist gegen den Verkauf!

    Die mangelnde Kommunikation des Managements und die dadurch ausgelöste Unsicherheit in allen Ländern, bei allen Mitarbeitern stand im Mittelpunkt der Diskussion.
    Die Situation ist für alle Beteiligten sehr belastend und für viele von uns ist nicht nachvollziehbar was passiert.
    Wir betrachten die jetzige Situation auch für das Geschäft der LSG als äußerst schädigend. Täglich verlassen uns Mitarbeiter und auch die Kunden ziehen aus der unsicheren Situation Konsequenzen.

    Wir fordern Sie dazu auf, zügig zu informieren.
    Wir erwarten eine Zusage von Ihnen, dass mit allen Beschäftigten, Organen und Gewerkschaften Lösungen für die Zukunft gefunden werden....

  • Infos für LSG-KollegInnen
    18.10.2019

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,
    die Verhandlungen am Dienstag, den 15. Oktober 2019 zur Zukunft der Arbeitsplätze und sozialen Standards waren für uns Beschäftigte ein Schlag ins Gesicht.

    Wir berichteten bereits

    In den letzten Gesprächen mit dem Lufthansa Vorstand zeigte sich immer deutlicher, dass dieser vor allem an seinem wirtschaftlichen Vorteil beim Verkauf der LSG interessiert ist, anstatt die soziale Verantwortung für uns alle in den Mittelpunkt zu stellen.

    Unsere Forderungen

    • Sicherung aller Arbeitsplätze

    • Sicherung unserer Tarifverträge

    • Regelungen durch den gelben Ausweis

    • Sicherung der Mitbestimmungsstrukturen

    Das ist die Lufthansa momentan bereit, zu geben:

    • Von der Lufthansa wurde bisher die (noch in Prüfung befindliche) Idee zur Altersteilzeit vorgestellt: Übernahme eines kleinen Teils der Beschäftigten in den Lufthansa-Konzern, welche dann an die „neue“ LSG verliehen werden....

  • Artikel
    14.10.2019

    Weeks before Lufthansa is expected to sell its catering subsidiary, LSG Sky Chefs, the company continues to ignore its 11,000 workers in the United States.

  • Info für LSG-KollegInnen
    11.10.2019

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    diese Woche haben wir mit dem Lufthansa Vorstand erneut über unsere Forderungen verhandelt. Dabei wurde deutlich, dass sich der Lufthansa Vorstand bald entscheiden will, an welchen der beiden Interessenten sie die LSG verkaufen werden.

    Als Vertreter und Vertreterinnen der LSG-Beschäftigten sind wir nun in einer schwierigen Situation

    Wir wollen den Verkauf NICHT, können ihn jedoch nicht verhindern. Gesetzlich hat der Lufthansa Vorstand das Recht, frei zu entscheiden. Und er nimmt sich sein Recht.

    Jetzt sind wir in der Verantwortung, Schaden und Verluste für uns Beschäftigte, die durch die Entscheidung des Lufthansa Vorstands für den Verkauf entstehen, zu verhindern und zu minimieren. Eins muss allen klar sein: Wir als ver.di haben die falsche Entscheidung, die LSG zu verkaufen nicht getroffen, sondern der Lufthansa Vorstand.

    Deshalb haben wir uns entschieden, auf Einladung des Lufthansa Vorstands, die Geschäftsführung von Do&Co und die Geschäftsführung von Gate Gourmet zu treffen....

  • Info für LSG-KollegInnen
    06.09.2019

    The RESOLUTION is here!

    Internationaler LSG-Gipfel mit Verabschiedung internationaler Resolution

    „Herr Spohr: übernehmen Sie Verantwortung für Ihre 35.000 LSG Beschäftigten weltweit, welche Ihrem Unternehmen jahrelang treu gedient haben und deren Zukunft Sie nun gefährden.“

    Eine ereignisreiche Woche geht zu Ende: Mo, 02.09. | 2. Verhandlungsgespräch mit dem Lufthansa Vorstand Di, 03.09. | bundesweite LSG-Betriebsversammlungen, Gespräch mit Hessischen Landtagsabgeordneten und Demo. Der Höhepunkt war der Internationale LSG-Beschäftigten-Gipfel am 05.09.2019. Teilgenommen haben LSG-KollegInnen aus den USA, Großbritannien, Deutschland sowie Gewerkschaftsvertreterinnen von UNITEHERE (USA), unite the UNION (UK), sowie die Vorsitzende der European Transport Workers` Federation (ETF) Lidia Spera. Gemeinsam wurde folgende Resolution verabschiedet:

    Resolution des LSG-Beschäftigtengipfels


    Frankfurt, 5.September 2019

    Wir, die Vertreter/innen von 20.000 LSG Beschäftigten aus Großbritannien,...

  • Pressemitteilung
    04.09.2019

    Auf einem internationalem LSG Gipfel in Frankfurt am 5. September 2019 werden LSG-Beschäftigte aus den USA, aus England und aus Deutschland zusammentreffen.

    Gemeinsam vertreten sie rund die Hälfte der weltweit 35.000 Beschäftigten der Lufthansa Catering-Tochter.

    Mit ihrer globalen Dachorganisation ETF/ITF (europäische und internationale Transportarbeiterförderation) beraten die Gewerkschaften ver.di (Deutschland), Unite HERE (USA) und Unite the Union (Großbritannien) die sozialen Folgen des angekündigten Verkaufs des Lufthansa Unternehmens.

    Der Vorstand der Lufthansa hatte ver.di und der ETF/ITF gegenüber eine Teilnahme am Gipfel abgelehnt.

    „Dies ist ein Affront gegenüber zehntausenden LSG Beschäftigten weltweit, die bisher ohne Perspektive und Informationen hinsichtlich ihrer Arbeitsplätze und Zukunft im Regen stehen“ so ver.di Verhandlungsführerin Katharina Wesenick. Die Lufthansa müsse für alle rund 35....

  • airliners.de
    03.09.2019

    Lufthansa möchte laut Verdi zeitnah entscheiden, an wen die Tochter LSG Sky Chefs verkauft wird. Gewerkschaft und Beschäftigte versuchen, personalpolitische Verpflichtungen für den Käufer durchzusetzen und bringen einen Teilverkauf in Spiel.

  • Publikation
    30.08.2019

    Ankündigung Aktionswoche LSG

    02.09. bis 06.09.2019

    Übersicht Termine KW 36 02.09. bis 06.09.2019

    Mo, 02.09.19 13:00 bis 16:00 Uhr | Nächstes Verhandlungsgespräch Best Owner Vereinbarung
    Mo, 02.09.19 | Eintreffen der US-Delegation von LSG-Kolleg*innen in Frankfurt
    Di, 03.09.19 | Bundesweite Betriebsversammlungen bei der LSG
    Di, 03.09.19 | Delegation LSG-Kolleg*innen im Hessischen Landtag und Mahnwache in Wiesbaden
    Do, 05.09.19 | Internationaler LSG Gipfel in Frankfurt
    Fr, 06.09.19 | Internationaler LSG Gipfel in Frankfurt

  • News
    19.08.2019

    14.000 Unterschriften aus dem ganzen Konzern gegen den Verkauf übergeben.

    Einstieg in Verhandlungen über die Zukunft von uns 7.000 LSG Beschäftigten

    heute haben wir dem Vorstand über 14.000 Unterschriften aus dem ganzen Lufthansa Konzern gegen den Verkauf der LSG übergeben. Dr. Kayser, Mitglied des Lufthansa Vorstands und Vorsitzender des LSG Aufsichtsrats wurden die Unterschriften überreicht mit einem Feuerlöscher.

vernetzen & aktiv werden: