LSG — not4sale!


Wir fordern:

  • Kein Verkauf der LSG!

  • Erhalt aller Arbeitsplätze!

  • Erhalt aller Sozialstandards!

  • Publikation
    06.09.2019

    The RESOLUTION is here!

    Internationaler LSG-Gipfel mit Verabschiedung internationaler Resolution

    „Herr Spohr: übernehmen Sie Verantwortung für Ihre 35.000 LSG Beschäftigten weltweit, welche Ihrem Unternehmen jahrelang treu gedient haben und deren Zukunft Sie nun gefährden.“

    Eine ereignisreiche Woche geht zu Ende: Mo, 02.09. | 2. Verhandlungsgespräch mit dem Lufthansa Vorstand Di, 03.09. | bundesweite LSG-Betriebsversammlungen, Gespräch mit Hessischen Landtagsabgeordneten und Demo. Der Höhepunkt war der Internationale LSG-Beschäftigten-Gipfel am 05.09.2019. Teilgenommen haben LSG-KollegInnen aus den USA, Großbritannien, Deutschland sowie Gewerkschaftsvertreterinnen von UNITEHERE (USA), unite the UNION (UK), sowie die Vorsitzende der European Transport Workers` Federation (ETF) Lidia Spera. Gemeinsam wurde folgende Resolution verabschiedet:

    Resolution des LSG-Beschäftigtengipfels


    Frankfurt, 5.September 2019

    Wir, die Vertreter/innen von 20.000 LSG Beschäftigten aus Großbritannien,...

  • Pressemitteilung
    04.09.2019

    Auf einem internationalem LSG Gipfel in Frankfurt am 5. September 2019 werden LSG-Beschäftigte aus den USA, aus England und aus Deutschland zusammentreffen.

    Gemeinsam vertreten sie rund die Hälfte der weltweit 35.000 Beschäftigten der Lufthansa Catering-Tochter.

    Mit ihrer globalen Dachorganisation ETF/ITF (europäische und internationale Transportarbeiterförderation) beraten die Gewerkschaften ver.di (Deutschland), Unite HERE (USA) und Unite the Union (Großbritannien) die sozialen Folgen des angekündigten Verkaufs des Lufthansa Unternehmens.

    Der Vorstand der Lufthansa hatte ver.di und der ETF/ITF gegenüber eine Teilnahme am Gipfel abgelehnt.

    „Dies ist ein Affront gegenüber zehntausenden LSG Beschäftigten weltweit, die bisher ohne Perspektive und Informationen hinsichtlich ihrer Arbeitsplätze und Zukunft im Regen stehen“ so ver.di Verhandlungsführerin Katharina Wesenick. Die Lufthansa müsse für alle rund 35....

  • airliners.de
    03.09.2019

    Lufthansa möchte laut Verdi zeitnah entscheiden, an wen die Tochter LSG Sky Chefs verkauft wird. Gewerkschaft und Beschäftigte versuchen, personalpolitische Verpflichtungen für den Käufer durchzusetzen und bringen einen Teilverkauf in Spiel.

  • Publikation
    30.08.2019

    Ankündigung Aktionswoche LSG

    02.09. bis 06.09.2019

    Übersicht Termine KW 36 02.09. bis 06.09.2019

    Mo, 02.09.19 13:00 bis 16:00 Uhr | Nächstes Verhandlungsgespräch Best Owner Vereinbarung
    Mo, 02.09.19 | Eintreffen der US-Delegation von LSG-Kolleg*innen in Frankfurt
    Di, 03.09.19 | Bundesweite Betriebsversammlungen bei der LSG
    Di, 03.09.19 | Delegation LSG-Kolleg*innen im Hessischen Landtag und Mahnwache in Wiesbaden
    Do, 05.09.19 | Internationaler LSG Gipfel in Frankfurt
    Fr, 06.09.19 | Internationaler LSG Gipfel in Frankfurt

  • News
    19.08.2019

    14.000 Unterschriften aus dem ganzen Konzern gegen den Verkauf übergeben.

    Einstieg in Verhandlungen über die Zukunft von uns 7.000 LSG Beschäftigten

    heute haben wir dem Vorstand über 14.000 Unterschriften aus dem ganzen Lufthansa Konzern gegen den Verkauf der LSG übergeben. Dr. Kayser, Mitglied des Lufthansa Vorstands und Vorsitzender des LSG Aufsichtsrats wurden die Unterschriften überreicht mit einem Feuerlöscher.

  • Sat. 1
    19.08.2019

    Wenn Sie mit Lufthansa in Urlaub geflogen sind, dann haben Sie das Essen der LSK Skychefs in Frankfurt serviert bekommen. Obwohl der Caterer Anfang des Jahres noch gewachsen ist und gute Zahlen vorgelegt hat, ist Lufthansa der Appetit auf die LSG Skychefs vergangen. Sie will deshalb ihre Catering-Tochter LSG Sky Chefs verkaufen. Die Mitarbeiter des Unternehmens haben das Gefühl, kalt abserviert zu werden. Deshalb haben sie heute Mittag vor der Zentrale der Lufthansa Group demonstriert.

  • Pressemitteilung
    18.08.2019

    „Löschen Sie das Feuer, Carsten Spohr!“

    ver.di-Protestaktion gegen Verkauf von Cateringtochter vor dem Lufthansa Aviation Center in Frankfurt

    Mit einer Feuerlöscheraktion protestieren die Beschäftigten der Lufthansa Service Gesellschaft (LSG) am Montagmittag gegen den geplanten Verkauf der Lufthansa-Cateringtochter, durch den Jobverluste drohen. Unter dem Motto: „Löschen Sie das Feuer, Carsten Spohr!“ wenden sich die Beschäftigten vor dem Lufthansa Aviation Center in Frankfurt direkt an den Vorstandsvorsitzenden und überreichen einen Feuerlöscher und 10.000 Protestunterschriften an den Lufthansakonzern.

  • Info für LSG-KollegInnen
    09.08.2019

    Als LufthanseatInnen lassen wir uns nicht spalten!

    Aktionsaufruf 19.08.19 12:30 Uhr LAC Frankfurt

    Wir übergeben mehrere tausend Unterschriften von unseren Kolleginnen der gesamten Lufthansa gegen den Verkauf der LSG an den Vorstand

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    mehrere tausend Lufthanseatinnen und -hanseaten erklären sich mit der LSG solidarisch und lehnen einen Verkauf der LSG ab!

    Die gesammelten Unterschriften übergeben wir zum Auftakt unserer Verhandlungen über eine Best-Owner-Vereinbarung mit dem Vorstand der Lufthansa!

    Wann? 19.08.2019, 12:30 Uhr
    Wo? Vor dem LAC

    Als LufthanseatInnen lassen wir uns nicht so einfach spalten! Wir sind stolz auf unseren gelben Ausweis und wollen auch in Zukunft weiterhin EINE Lufthansa-Familie sein! Wir lehnen den Verkauf der LSG ab!

    Wir sagen: „JA, zum Aviation-Konzern!“

    Alle KollegInnen der LSG und aller weiteren Geschäftsfelder sind eingeladen, ihre KollegInnen der LSG zu unterstützen und ein deutliches Zeichen zu setzen!...

  • Infos für LSG-KollegInnen
    02.08.2019

    Die Verhandlungen beginnen am 19.08.2019. Als verdi bei der LSG fordern wir in den Verhandlungen: „Die Lufthansa muss Hauptbesitzerin der LSG bleiben.“
    Ein Gespräch mit dem Dachverband unserer Schwestergewerkschaften “Internationale Transportarbeiter Föderation (ITF)”, um über der Zukunft unserer internationalen KollegInnen bei der LSG zu sprechen, lehnt der Vorstand ab. ver.di sagt: „Die Lufthansa hat für alle 35.000 LSG Beschäftigten Verantwortung!“

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    am Montag, den 29.Juli 2019 fand unser zweites Gespräch mit dem Lufthansa Vorstand statt. Wir haben unsere Forderungen erneut formuliert:

    • Kein Verkauf der LSG!

    • Erhalt aller Arbeitsplätze!

    • Erhalt aller Sozialstandards!

    Die Antwort: Bis Ende September will die LH entscheiden, an wen sie uns verkaufen.

    Zu unseren Forderungen sagte der Vorstand am Montag kein Wort, außer, dass wir im August beginnen,...

  • Info für LSG-KollegInnen
    30.07.2019

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    gestern Abend, Mo, 29.07.2019, fand das zweite Gespräch mit dem Lufthansa Vorstand statt.
    Direkt zum Wichtigsten: die Lufthansa hält an ihren Verkaufsplänen fest! Zu unseren Forderungen wurde weiter nicht konkret Stellung bezogen.

    Dass wir einen Verkauf ablehnen, ist in den letzten Wochen mehr als deutlich geworden! Unsere Aktivitäten als ver.di bei der LSG haben Wirkung gezeigt! Der Lufthansa Vorstand nimmt die Unruhe in unseren Betrieben wahr und ist daher bereit mit ver.di und dem Betriebsrat über den Erhalt unserer Arbeitsplätze und den Erhalt der Sozialstandards zu verhandeln. Wir haben die Zusage, dass vor Aufnahme der Verhandlungen, keine Entscheidung in Richtung eines Käufers fällt.

    Dies ist ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung! Unser Druck zeigt Wirkung! Wenn wir ernst genommen werden wollen in den Verhandlungen, dürfen wir jetzt nicht nachlassen!

    Diese Woche, am Donnerstag den 1....

  • Solidaritätsrede (Video)
    27.07.2019

    Rede von Mike Finnemore

    Unitehere!-Demostration, Reagon-National-Airport, Washington (DCA)

    Mike Finnemore, BR-Vorsitzender LSG-Frankfurt ZE
    Auf der Unitehere!-Demostration, Reagon-National-Airport, Washington (DCA)
    Dienstag 23.07.2019

  • Publikation
    26.07.2019

    Unser Kampf bei der LSG ist jetzt international!

    Delegation von LSG-KollegInnen nach Washington D.C.

    Liebe Kollegin, lieber Kollege,

    die LSG ist ein international operierendes Unternehmen. In Deutschland sind ca. 7.000 KollegInnen bei der LSG beschäftigt, weltweit haben wir weitere 28.000 KollegInnen. Ein möglicher Verkauf betrifft auch unsere internationalen KollegInnen.

    Gleichzeitig ist das Airline-Catering ein weltweiter Markt und die interessierten Käufer kommen aus Österreich (Do & Co), Schweiz (Gate Gourmet) sowie Dubai (Dnata). Deswegen vernetzen wir uns als Gewerkschaft ver.di bei der LSG international!

    Wir stehen gerade regelmäßig über die International Transport Worker`Federation (ITF) im Kontakt mit unseren Schwestergewerkschaften wie z. B. der UNITEHERE! (USA) und unite (UK und Irland), um uns gegenseitig in unseren Auseinandersetzungen zu unterstützen.

    Delegation von LSG-KollegInnen nach Washington D.C.

    In den USA stehen gerade ca. 10.000 LSG- und Gate Gourmet-KollegInnen vor einem Streik. Sie kämpfen unter dem Slogan „One Job should be enough!...

  • Pressemitteilung ver.di
    15.07.2019

    Der von der Lufthansa angekündigte Verkauf der Cateringtochter Lufthansa Service Gesellschaft (LSG) ist am heutige Tag von der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) mit einer Aufforderung zu Verhandlungen über eine „best owner“-Vereinbarung beantwortet worden. „Wir lehnen den Verkauf der LSG nach wie vor entschieden ab“, betont ver.di-Bundesvorstandsmitglied Christine Behle. „Ein solches Ansinnen ist sozial verantwortungslos und zudem wirtschaftlich äußerst fragwürdig.“

    Ernsthafte Gespräche zwischen dem Lufthansa Vorstand, den Betriebsräten und der Belegschaft zum Erhalt der Arbeitsplätze und Sozialstandards habe es bisher nicht gegeben, so Behle weiter. So habe sich der Vorstand auf Mitarbeiter- und Betriebsversammlungen in den letzten Wochen nicht bewegen lassen, Zusagen zum Erhalt der Arbeitsplätze und der Arbeitsbedingungen zu machen. „Für die Belegschaft ist das eine unerträgliche Situation....

  • Info für LSG-KollegInnen
    15.07.2019

    Diese Ungewissheit macht uns krank!

    Herr Spohr, Fr. Dr. Volkens, treten Sie sofort mit uns in Verhandlungen zu einer “best owner-Vereinbarung“!

    Liebe Kollegin, lieber Kollege,

    trotz...

    • der Übergabe von über 4000 Unterschriften von LSG-KollegInnen gegen den Verkauf,

    • der vielen KollegInnen, die auf den gut besuchten Betriebsversammlungen ihren Unmut geäußert haben,

    • tausender neuer Unterschriften gegen den Verkauf von Kolleg/innen aus dem gesamten Lufthansa Konzern, der Technik, Cargo, dem fliegenden Personal, dem Boden…

    • vieler Stimmen aus Politik und Öffentlichkeit gegen den Verkauf,

    …gibt es bis heute weiterhin keine Aussage von Carsten Spohr und Dr. Bettina Volkes dazu wie es mit uns weitergeht.

  • Reisetopia
    11.07.2019

    Lufthansa hat endlich auf die anhaltende problematische Situation beim eigenen Catering-Unternehmen LSG Sky Chefs reagiert. Allerdings führt der Kranich das auf “Personalmangel” zurück.

    Allerdings dürfte der Grund der übermäßigen Krankmeldungen, “Arbeitsverlangsamungen” und Arbeitsniederlegungen der Protest und die Angst der Mitarbeiter vor einem angekündigten Verkauf des Subunternehmens sein.

  • spiegel.de
    09.07.2019

    Die größte deutsche Fluggesellschaft kann ihre Kurzstrecken derzeit nur eingeschränkt mit Lebensmitteln versorgen. Grund seien Personalengpässe bei der Catering-Tochterfirma.

    Lufthansa-Passagiere mit weniger als drei Stunden Flugzeit müssen sich derzeit mit einem schmaleren Verpflegungsangebot begnügen. Laut der Fluggesellschaft sind Personalengpässe bei der Catering-Tochter LSG Sky Chefs daran schuld. In den Produktionsstätten München und Frankfurt hätten sich überdurchschnittlich viele Mitarbeiter krank gemeldet.

vernetzen & aktiv werden: